04|18 Jahreshauptversammlung des CWE-Kreisverbandes

Aktuelle kommunalpolitische Themen im Landkreis Fulda und Tätigkeitsbe-richte standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des CWE-Kreisverbandes in Haunedorf.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte Christoph Weber, Vorsitzender der CWE Petersberg, die Anwesenden und berichtete über Aktuelles aus der Kommunalpolitik seiner Gemeinde.

CWE-Kreisvorsitzender Thomas Grünkorn ging in seinem Tätigkeitsbericht zunächst auf die Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen der CWE Ende ver-gangenen Jahres ein und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Die gelungenen Feierlichkeiten in der Stadt Hünfeld seien nicht nur geschichtliche Rückschau gewesen, sondern hätten auch motivierende Wirkung, den bisherigen Weg der CWE als parteiunabhängige Bürgerliste konsequent weiter zu gehen und sachbezogene Kommunalpolitik für die Menschen im Kreis Fulda zu machen.

Grünkorn ging dann auf den verabschiedeten Kreishaushalt 2018 ein und betonte die umfangreichen Investitionen bei der Sanierung von Schulen und Kreisstraßen und beim Ausbau der flächendeckenden Breitbandversorgung. In Kooperation mit der CDU habe die CWE eine deutliche Erhöhung des Kreisausgleichsstocks erreicht, um die Infrastruktur der finanzschwachen Gemeinden im Kreis Fulda ver-bessern zu helfen. Auch die Erhöhung der Mittel für die Vereinsförderung sei eine wichtiges Ziel für die CWE gewesen.

Kritik übte Grünkorn an den Verzögerungen beim Bau der Versorgungsleitungen für die Sanierung der Milseburghütte. Das Projekt, von Anfang an ein besonderes Anliegen der CWE, ziehe sich jetzt bei der Realisierung unverständlicherweise in die Länge, obwohl schon lange Handlungsbedarf bestehe.

CWE-Schatzmeisterin Edeltraud Schütt (Eichenzell) konnte im weiteren Ver-lauf der Versammlung über einen positiven Kassenstand berichten. Für die aus beruflichen Gründen zurückgetretene Geschäftsführerin Birgit Caplier (Fulda) wurde Manfred Wiegand aus Hünfeld zum Nachfolger gewählt.

Martin Jahn, Vorsitzender des CWE-Stadtverbandes Fulda, berichtete dann über Themen der Stadtpolitik. Die CWE-Stadtfraktion habe sich durch zahlreiche Anträge, Anfragen und Initiativen für verschiedene Projekte und Maßnahmen ein-gesetzt. Als Beispiele nannte er die Unterstützung und Wiedereröffnung des Hei-mattiergartens Neuenberg, ein neues und vereinfachtes Parksystem in der Kernstadt und mehr Verkehrssicherheit durch 3D-Zebrastreifen. Verschiedene Bau-maßnahmen habe die CWE auch kritisch begleitet. Des Weiteren informierte Jahn über die drei großen Vorhaben der nächsten Jahre: 1275-jähriges Stadtjubiläum, Landesgartenschau und Hessentag.

Im Anschluss wurde Berthold Krick aus Poppenhausen zum Ehrenmitglied des CWE-Kreisverbandes ernannt. Der Geehrte war 1972 Mitbegründer der CWE in der damals neu entstandenen Großgemeinde Poppenhausen, dort langjähriger Frak-tions- und Gemeindeverbandsvorsitzender und zeitweise auch Mitglied im CWE-Kreisvorstand und im Fuldaer Kreistag. Vorsitzender Thomas Grünkorn dankte ihm für seinen jahrelangen und vorbildlichen Einsatz und überreichte eine Ehrenurkunde und ein Präsent.

Von links:  Rita Baier (stellv. Kreisvorsitzende),  Irmtraud Becker (CWE Poppenhausen),  Berthold Krick, Mechthild Bittighofer (CWE Poppenhausen), Thomas Grünkorn

Kommentare sind geschlossen.