11|18 Haushaltsberatung der CWE Fraktion für Etat 2019

Fulda – Planung Freilichtbühne und Platzierung einer Markthalle

Der vorliegende Haushaltsentwurf zeigt die positive Entwicklung unserer Stadt und wird auch durch Themen der CWE geprägt. Das zeigt, das wir als Koalitionspartner unsere eigenen Themen politisch umsetzten können, in der Opposition war dies in der Vergangenheit so nicht möglich“, so der CWE Fraktionsvorsitzende Martin Jahn.

Dabei lobt die CWE insbesondere die gemeinsam mit der CDU beschlossene Investitionen in den Neu- und Ausbau der öffentlichen Toiletten in der Innenstadt sowie die Installation eines Handlaufes an der großen Domtreppe / Freitreppe und die Mittelbereitstellung für Renovierungsarbeiten und Verschönerungen an den Fuldaer Brunnenanlagen.

Stadtverordneter Norbert Reichardt: „ Wir unterstützen die Umsetzung dieser Bürgeranliegen ausdrücklich. Nicht nur für unsere Mitbürger sondern auch für die vielen Besucher unserer Stadt sind funktionierende und ausreichend vorhandenen WC- Anlagen im Stadtgebiet eine Serviceleistung, die wir zurzeit nicht in ausreichender Form anbieten können.  Durch unseren Antrag Mittel für die Sanierung Fuldaer Brunnenanlagen in den Haushalt einzustellen, können wir nun auch z.B. den ältesten Brunnen von Fulda, den Kornhofbrunnen und den Jonasbrunnen in ein neues würdiges Licht setzten“.

Die CWE Fraktion unterstützt den nachhaltigen Haushaltskurs der Verwaltung und wird sich auch in der Zukunft für eine Fortführung der sachlichen und verantwortungsvollen Finanzpolitik einsetzten. Bernhard Hohmann, stellvert. Stadtverordnetenvorsteher weist darauf hin, „dass wir uns als Stadt Fulda natürlich über die hohen Einnahmen der Gewerbesteuer freuen dürfen, aber dies auch unsere Verpflichtung ist, vorausschauend und sparsam mit den Geldern der Bürger zu wirtschaften“.

Ein großes Anliegen für den Haushalt 2019 ist für die CWE die geplante Entwicklung und mögliche Umsetzung einer sogenannten „Fuldaer Markthalle“.  Martin Jahn: „Zusammen mit unserem Koalitionspartner ist es das Ziel, nun eine schon in der Vergangenheit von der CWE vorgeschlagenen Markhalle in Fulda zu verwirklichen. Ziel soll es sein, eine solche Halle mit Fuldaer und Rhöner Marktbestücker zu bestreiben und möglichst noch eine eigene für Fuldaer Produkte entwickelte Marke zur kreieren. Dies Markhalle soll kein Ersatz des Wochenmarktes auf dem Gemüsemarkt sein. Wir stellen uns vor, dass eine solchen Markhalle auch zu  einem Treffplatz werden kann, wo man nicht nur Einkaufen wird sondern durch eine Bewirtung von heimischen Gastronomen auch einen Ort zum Verweilen entstehen kann. Ebenfalls könne wir uns vorstellen dort in Zukunft auch einmal einen Flohmarkt oder eine Vorlesung durchzuführen, wir sind für weiter Ideen offen“, so Jahn.

Die CWE Fraktion hat für den kommenden Haushalt 8 eigene Anträge gestellt und 5 weitere mit dem Koalitionspartner zusammen.

Auch beim Thema Kultur konnte die Wählergemeinschaft eigene Themen in den Haushalt einbringen. Pia-Maria Schindler: „In 2019 werden alle Jugendlichen bis 18 Jahre kostenlos  das Vonderau- Museum besuchen können. Das Thema Bildung und Kultur ist uns auch im Haushalt 2019 ein großes Anliegen. Wir konnten auch unsere Idee, einer neuen Freilichtbühne / Naturbühne, in den Haushalt unterbringen. Um 1930 wurde die Naturbühne am Kalvarienberg mit großem Erfolg bespielt. Geschichten hört man heute noch über diese tolle Veranstaltung. Im Zuge des Hessentages und der Landesgartenschau begrüßen wir die Bereitschaft der Verwaltung, nach einem geeignet Platz einer Freilichtbühne zu suchen und  sie in die Planungen mit aufzunehmen.

Kommentare sind geschlossen.