05|19 Jahreshauptversammlung des CWE-Kreisverbands

Rechenschaftsberichte und die Neuwahl des CWE-Kreisvorstandes waren Hauptthemen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des CWE-Kreis-verbandes Fulda in Margretenhaun.

Nach einem Grußwort des Petersberger CWE-Gemeindeverbandsvorsitzenden Christoph Weber berichtete Kreisgeschäftsführer Manfred Wiegand über die Themen der einzelnen Vorstandssitzungen und gab verschiedene Neuerungen in der Mitgliederbetreuung bekannt. Die Zahl der CWE-Mitglieder sei zwar stabil, doch sei es schwer, junge Menschen für eine kontinuierliche ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik zu gewinnen. Aber gerade dort könne der Einzelne poli-tisch am ehesten etwas bewirken. Zudem seien unabhängige Bürgerlisten wie die CWE wegen der allgemeinen Parteienverdrossenheit gerade auf der untersten politischen Ebene als demokratische Alternative wichtig und in der Regel auch erfolgreich, sagte Wiegand.

CWE-Kreisvorsitzender Thomas Grünkorn referierte über die Kreispolitik und die Verabschiedung des Kreishaushalts 2019. Hierbei seien mehrere Vorschläge der CWE-Kreistagsfraktion in das Zahlenwerk eingeflossen. Dazu gehöre die Schaffung einer zusätzlichen Stelle für Fachinformatik, die ausschließlich für die Betreuung der schulischen IT-Anlagen zuständig sei. Auch die finanzielle Unter-stützung von Neu- und Umbauten im Kindergarten- und Feuerwehrwesen finanz-schwacher Gemeinden aus dem Kreisausgleichsstock sei der CWE wichtig gewe-sen. Daher sei dieser Haushaltstitel um 1 Million Euro aufgestockt worden. Ferner habe die Bezuschussung des neu geplanten Thermalbades in Bad Salzschlirf durch den Kreis für die CWE einen besonderen Stellenwert, da diese Therme eine her-ausragende Bedeutung für die gesamte Region habe.

Höchst unzufrieden sei die CWE dagegen damit, dass es mit der Sanierung der Milseburghütte nicht recht vorangehe. Die Hütte und ihre Gastronomie, so Grün-korn, sei für den Rhöner Fremdenverkehr und die Gemeinde Hofbieber von außerordentlicher Wichtigkeit und dürfe nicht länger verzögert werden. Auch die vorgesehehen Veränderungen bei den Berufsschulausbildungsangeboten der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda und Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld erforderten noch beträchtlichen Informations-, Beratungs- und Einigungsbedarf mit Landrat und CDU-Kreistagsfraktion. Abschließend bedankte sich der Kreisvorsitzende bei allen CWE-Mandatsträgern für ihre im vergangenen Jahr geleistete Arbeit.

Rainer Kohlstruck vom Stadtverband Fulda berichtete über die zahlreichen Initiativen der CWE im Stadtparlament und die geplanten Veranstaltungen zum 1275-jährigen Stadtjubiläum. Er hob auch hervor, dass die Fuldaer CWE für eine Abschaffung der Straßenbeiträge eintrete. Wie zukünftig Straßensanierungen fi-nanziert würden, müsse noch geprüft werden. Eine Erhöhung der Grundsteuer B sollte aber nach Auffassung der Fuldaer CWE vermieden werden.

Nachdem CWE-Schatzmeisterin Edeltraud Schütt (Eichenzell) über einen positiven Kassenstand berichtet hatte, erfolgten die Neuwahlen des CWE-Kreis-vorstandes. Dabei wurden die folgenden Personen in ihrem Amt bestätigt:  1. Vor-sitzender:  Thomas Grünkorn (Künzell),  Stellvertreter/-innen:  Rita Baier (Ras-dorf),  Hans-Karl Becker (Petersberg),  Sabine Bauer (Hofbieber),  Geschäftsfüh-rer:  Manfred Wiegand (Hünfeld),  Schatzmeisterin:  Edeltraud Schütt (Eichenzell),  Pressereferent:  Rainer Kohlstruck (Fulda). Außerdem wurden 14 Beisitzer und Beisitzerinnen gewählt.

Von links:  Thomas Grünkorn,  Manfred Wiegand,  Rita Baier,  Rainer Kohlstruck, Edeltraud Schütt,  Hans-Karl Becker,  Sabine Bauer

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.