05|19 Vortagsläden sind ein Gewinn – Nachhaltigkeit wird gefördert

Die CWE Fulda und der Kreisverband der Wählergemeinschaft sprechen sich für den Ausbau und die Unterstützung von Vortagsläden in der Stadtregion sowie im Landkreis Fulda aus.

Die CWE besuchte zu diesem Thema zuletzt die Bäckerei Happ in Neuhof, die seit längerem mehrere Vortagsläden in der Region betreibt.

Die Spitze der CWE Fulda und des Kreisverbandes um Martin Jahn, Pia Schindler und Thomas Grünkorn konnten zahlreiche Vereinsmitglieder zu dieser Begehung begrüßen, darunter auch den Kreisgeschäftsführer Manfred Wiegand aus Hünfeld.

Die CWE konnte sich durch die gut organisierte Betriebsführung ein „Bild vor Ort“ machen und einen Einblick in das tägliche Handwerk des Bäckers und des Konditors in einem mittelständischen Betrieb der Region erhalten.

Martin Jahn, CWE Fraktionsvorsitzender Stadt Fulda: „Wir konnten uns davon überzeugen, wie wichtig es ist, Produkte und Dienstleistung in der Heimatregion nachhaltig anbieten zu können. Die Vortagsläden, die es vielen Mitbürgern ermöglicht, gute Lebensmittel zu einem günstigen Preis zu erwerben sind ein Gewinn für unsere Gesellschaft“, so Jahn.

Thomas Grünkorn sagte ergänzend, dass auch die Abgabe nicht mehr verkäuflicher, aber noch verwertbarer Produkte, die zahlreiche Firmen regelmäßig zur Fuldaer Tafel brächten, Menschen helfe, die oft Probleme hätten, sich ausreichend mit Lebensmitteln zu Laden-preisen versorgen zu können. Insofern hätten Vortagsläden und Lebensmittelspenden an die Fuldaer Tafel auch einen sozialen Aspekt, abgesehen davon, dass es ohnehin sinnvoll sei, das Wegwerfen von Lebensmitteln zu

Kommentare sind geschlossen.