07|19 Karstadtplatz wird zur Kostenfalle – große Ausbrüche

Sommerbegehung der CWE Fulda: Die CWE Fraktion hat im Rahmen ihrer Sommerbegehungen 2019 zum ersten Treffpunkt auf dem Karstadtplatz eingeladen.

Thema: Die Beschädigungen der neu verlegten Bodenplatten. Die CWE Fulda befürchtet, dass hier durch Fehler aus der Vergangenheit, eine Dauerbaustelle für die Stadt Fulda entstehen wird. Zur diesjährigen ersten Sommerbegehung konnte der Vorstand des CWE Stadtverbandes, Martin Jahn und Pia Maria Schindler viele Mitglieder des Stadtverbandes, sowie zahlreiche Bürger auf dem Karstadtplatz begrüßen.

Der Vorsitzende des CWE Arbeitskreises für Denkmalpflege und Umwelt, Ludger Tollrian, ging in seinen Ausführungen zunächst auf den unbefriedigenden Zustand der Bodenplatten ein.

Tollrian: „Hier steht das frühere Universitätsgebäude. Fürstabt Adolf von Dalberg gelang 1734 die Gründung der Universität für alle Fakultäten. Dass der Platz um die ehemalige Universität, bereits jetzt, nach wenigen Jahren der Grundsanierung so große Schäden aufweist, ist sehr bedauerlich. Er ist für Fuldas Geschichte und  Entwicklung von großer Bedeutung.“

Die CWE bemängelt vor allem die großen Ausbrüche und Schäden an den Bodenplatten und besonders bei den Fugen. Martin Jahn, CWE Fraktionsvorsitzender: „Der Platz wurde in den Jahren 2009 / 2010 saniert. Jetzt muss die Sanierung – saniert werden. Da stellt sich die Frage, wer für die Kosten aufkommt,” so Jahn.

Ludger Tollrian: „Es gibt wohl zwei gravierende Schadensursachen, A-die Platte –B- die Fuge. Da wir uns rechtlich nach dem BGB richten müssen, ist das herausfallen oder brechen einer Fuge, ein versteckter Mangel und dies auch nach Jahren der Verlegung der Platten, so wird dies in der Rechtsprechung gesehen. Unserer Ansicht nach, muss durch ein Gutachten geklärt werden, warum sind die Fugen so zerbrechlich und warum haben die Platten so große Ausbrüche“.

Die CWE wird bei den Fachämtern der Stadt Fulda anfragen, ob die aus Bad Langensalza hergestellten Platten eine EU Norm haben, also ob eine Zulassung für die Platten überhaupt vorliegt.

Die CWE erhofft sich, auf die vielen offenen Fragen, die auch aus der Bürgerschaft zu diesem Thema ständig angesprochen werden, Antworten von den Fachämtern der Verwaltung zu erhalten.

Ziel – so die CWE, muss es sein, größere Kosten im Zuge der Ausbesserungsarbeiten von der Stadt fern zu halten.

Kommentare sind geschlossen.