11|19 CWE – Fraktion mit eigenen Themen zum Fuldaer Haushalt 2020

„Wir führen die solide und vorausschauende Haushaltspolitik, die wir mit dem Koalitionspartner CDU, in den letzten 4 Jahren für unsere Stadt Fulda ausgeführt haben, verantwortlich weiter“, schreibt der CWE Fraktionsvorsitzende Martin Jahn, nach der Klausurtagung der Wählergemeinschaft zum städtischen Etat 2020.

„Im kommenden Haushaltsjahr 2020 werden erneut mehr Gelder für den Sozialbereich der Stadt Fulda, aber auch in Bildung, Kultur- und Baumaßnahmen in den Etat eingestellt, was wir ausdrücklich begrüßen“, so Jahn.

Die CWE Fraktion sieht die Stadt Fulda für die nächsten Jahre gut aufgestellt und die rasante Stadtentwicklung als große Herausforderung, aber auch als Chance, Fulda in den nächsten Jahren weiter zukunftsorientiert zu entwickeln.

Die Ausrichtung des Hessentages und der kommenden Landesgartenschau, zeigt jetzt schon neue Entwicklungsmöglichkeiten für Fulda auf, so die Meinung der CWE Fraktion.

Die CWE hat auch im kommenden Haushalt 2020 wieder eigene Haushaltsanträge gestellt, die für die Stadtentwicklung und Attraktivität Fuldas von Bedeutung sind.

Martin Jahn, „Wir werden weiter den Umbau und die Neukonzeption unseres Vonderau-Museums fördern. Durch unseren Antrag- LED Wände im Stadtgebiet und- / oder- im Bereich des Museums zu installieren, haben wir die Möglichkeit, mit einer zeitgemäßen Werbung für die Museumsausstellungen, aber auch auf andere Kulturveranstaltungen oder Einrichtungen in Fulda aufmerksam zu machen und  zu werben“.

Die Wählergemeinschaft stellt weitere Anträge zum Haushalt um zum Beispiel weitere Klein-Spielgeräte in der Innenstadt zu installieren.

Hinzu kommen noch folgende Haushaltsanträge:

  • weitere Sitzgelegenheiten im Stadtgebiet
  • neue Gelder für den Erhalt- und Ausbau von neuen WC Anlagen in der Innenstadt und den Tourismuszentren
  • Instandsetzung des Gehweges am Michaelsberg
  • 000 Euro für den Denkmalschutz und Maßnahmen zu dessen Erhaltungsmaßnahmen – z.B. Gebäude
  • mehr Unterstützung von Vereinsarbeit – besonders für notwendige Umbaumaßnahmen die durch neue Gesetzgebung notwendig wird, Z.B. neue Sicherheitsvorgaben
  • Verbesserung der Bühnen- und Beleuchtungssituation in der Orangerie

Besonders setzt sich die CWE für die Einführung eines Tourismusbusses ein. Wir wollen hier ein neues Angebot für Besucher unserer Stadt entwickeln und Fulda noch interessanter machen. „Eine geführte Bustour zu den wichtigsten Zielen im Stadtgebiet, aber auch nach Schloss Fasanerie und die Lioba Kirche stellen wir uns als Gewinn für unsere Stadtführungen vor“, so Stadtrat Rainer Kohlstruck.

Einen großen Wert legt die CWE auf den Antrag Domplatz. Die Idee, der CWE, die Ratgarbasilika (Vorgängerin des Domes und größte Kirche nördlich der Alpen) sichtbar zu machen, wird nun umgesetzt. Es wird eine „Art“ Schablone angefertigt, die in den Abendstunden die Basilika durch die Dombestrahlung auf dem Domplatz sichtbar machen wird. Ebenso wird eine Modellierung angebracht werden, die eine Abbildung der Ratgarbasilika zeigen wird.

Die CWE sieht ihre Interessen im vorgelegten Haushalt gut umgesetzt.

Kommentare sind geschlossen.