06|18 Sommerbegehungen – Markthalle wünschenswert

Der CWE Stadtverband Fulda, hat die im letzten Jahr erstmals durchgeführten Ortsbegehungen, auch in diesem Jahr wieder seinen Mitgliedern und den Bürgern vor Ort angeboten.

Unter der Führung des Vorstandes um Martin Jahn und Pia-Maria Schindler, sowie den Stadtverordneten Norbert Reichardt und Bernd Hohmann, konnte der Stadtverband bei seiner ersten Sommerbegehung, am Gemüsemarkt, zahlreiche Mitglieder und Interessierte Bürger begrüßen und über aktuelle Themen der Stadtpolitik informieren.

Pia-Maria Schindler stellv. Vorsitzende des Stadtverbandes konnte bei der Begehung Stadtrat Rainer Kohlstruck und den CWE Ausschussvorsitzenden für Denkmalpflege und Umwelt, Herrn Ludger Tollrian begrüßen.

Die CWE Fulda besuchte an ihrer ersten Begehung die Markthändler am Wochenmarkt / Gemüsemarkt. „Nachdem die IHK Fulda, in Ihrer Wirtschaftsausgabe vom April 2018, auf eine in Fulda fehlende „Markthalle“ hinwies und es als wünschenswert ansah diese in Fulda zu entwickeln, haben wir uns bei den Markttreibenden selber vor Ort umgehört und auf das Thema aufmerksam gemacht“, so der Vorsitzende Martin Jahn.

Jahn: „Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Gerade in den Wintermonaten wäre ein Markttreiben unter Dach vorteilhaft, so die Rückmeldung von vielen Markttreibenden. Wichtig wäre, dass eine solche Halle nicht zu groß würde, damit der Flair und die Nutzbarkeit der Halle optional bleibt. Wir könnten uns vorstellen, diese Halle auch für Flohmärkte oder Vorlesungen und Kleinkunstveranstaltungen zu nutzen, ein Mix wäre wünschenswert“, so Jahn abschließend.

Pia Maria Schindler, kann der Idee nur Gutes abgewinnen. „Fulda ist eine wachsende Stadt und eine Markthalle muss keine Konkurrenz zum jetzigen Wochenmarkt sein sondern eine weitere Alternative mit Entwicklungsmöglichkeiten, es kommt auf die Ausgestaltung an“.

Ludger Tollrian, Vorsitzender des CWE Arbeitskreises, wies auf die neuen Möglichkeiten einer solchen Halle hin. „Man könnte, wie in anderen Städten, Themenmärkte machen. Regionalbezogen oder Sonderthemen wie z.B. einen italienischen oder französischen Landmarkt und die Halle mit Fuldaer und Rhöner Betrieben gastronomisch verpflegen. Allein ein solches Angebot würde neue Ideen entwickeln“, so Tollrian.

Für die CWE Fulda ist das Thema Markthalle auch in Bezug auf den Hessentag und der Landesgartenschau von Interesse. Wenn man so eine Halle entwickeln möchte, sind die zukünftigen Großveranstaltungen in Fulda sicherlich der richtige Zeitpunkt dafür, so die Meinung der CWE-Mitglieder.

Der CWE Stadtverband hat sich vorgenommen dieses Thema weiter zu bearbeiten.

Kommentare sind geschlossen.